News

Wir bleiben am Ball!!!

Dienstag, 11. Dezember, 2018 | Frauenmannschaft

HSG Neudorf/ Döbeln II – LHV Nord 23:20

Zum letzten Spiel im Jahr 2018 reisten unsere Frauen nach Döbeln. Das erste Rückrundenspiel stand vor der Tür und somit stellten wir uns der Aufgabe mit dem heutigen Auftritt den Schalter umzulegen und auf das Gaspedal zu treten. Wiedermals erhielten wir vor Spielbeginn die Information, dass keine Schiedsrichter eingetroffen sind! So sprangen zwei junge Burschen aus Döbeln ein und ein flaues Bauchgefühl machte sich mit dieser Entscheidung breit, völlig zurecht, wie sich im Verlauf des Spiels erwies. Der Anpfiff tönte durch die Halle und unsere Damen fanden ab der ersten Minute direkt Lösungen die Gastgeber ins Schwitzen zu bringen. In der Abwehr bekamen die Trainerinnen eine Glanzvorführung von Kommunikation und Zusammenhalt präsentiert. So erarbeiteten sich die Damen allmählich einen Vorsprung heraus. Bis zum Stand von 6:12 sah alles nach einem vielversprechenden Spiel aus. Fünf Minuten vor der Halbzeit folgte die erste Schwächephase und unsere Defense wirkte plötzlich unkonzentriert und keineswegs souverän. So startete Neudorf/ Döbeln bis zur Halbzeit eine starke Aufholjagd (11:12). Kurze Rekonvaleszenzphase, zuhören und besser machen ab der 31.sten Minute, so war die Devise. Die zweite Hälfte begann recht ausgeglichen. Schweren Herzens mussten wir uns einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen annehmen und das möglichst Beste daraus machen. Nach kurzem 3- Torevorsprung der Gastgeber kämpften sich die Damen vom LHV wieder ran und waren bis zur 55.sten Minute nahe am Ausgleich (20:19). Ohne Frage haben wir bis zu diesem Stand immer wieder selbst dazu beigetragen, dass der Ausgleich auf der Anzeigetafel einfach nicht zustande kam. In der wichtigen Crunchtimephase am Ende der Partie gelang es uns wiederholt nicht den Ball im Tor unterzubringen und so scheiterten wir am eigenen technischen Vermögen den Ball fest mit beiden Händen zu Fangen und spielten unnötige Risikopässe zur falschen Zeit. Die erfahrenen Hasen aus Döbeln wussten solch eine Situation sehr gut auszunutzen und bauten ihren Vorsprung auf +3 aus. Das Endergebnis liest sich umso bitterer, wenn man bedenkt, welch Leistung im Vergleich zum Hinspiel heute erbracht wurde. Im ersten Spiel brach man uns beim Heimspiel das Rückgrat (8:27) und im Rückspiel wussten sich unsere Damen leider nicht zu belohnen. Wirklich ärgerlich, denn der Sieg in Döbeln wäre absolut gerechtfertigt gewesen.
Nichts desto trotz bleiben wir am Ball! Wir haben heute bewiesen, wie man klare Favoriten für eine zeitlang eiskalt stellt und fähig ist dem Gegner, unabhängig vom Tabellenplatz, ordentlich einzuheizen. Sowas kann passieren und wir wissen es beim nächsten Spiel zu verhindern. Jetzt geht’s erstmal in die Winterpause zum Durchschnaufen und Energie einholen, um im Januar knackig durchzustarten! Es gibt noch ein paar Punkte, welche darauf warten auf das LHV Nord Konto zu wandern und somit wünschen wir allen Familien, Fans und Spielerinnen ein besinnliches Weihnachtsfest und eine schöne Zeit mit den Liebsten.

Wir bleiben jetzt stark
Auch wenns manchmal schwer ist
Wir halten zusammen!

„Aus Liebe zum Sport “