News

#Spitzenreiterschreck

Sonntag, 3. Februar, 2019 | Frauenmannschaft

LHV Nord - HSG Rückmarsdorf II (28:28)

Ein Spoiler im Voraus - an Spannung fehlte es heute zu keiner Minute!
Zum Heimspieltag empfingen wir heute die Spitzenreiter aus der Bezirksliga. Rückmarsdorf II - bisher ungeschlagen in der Tabelle und angereist mit einem sicheren Gefühl. Die Damen vom LHV Nord hingegen betraten die Halle mit Respekt, allerdings ergänzt mit Siegeswillen und absoluter Motivation. Zu Beginn starteten unsere Damen in neuer Formation in der Defense. Eine 3:2:1 sollte nicht nur zu Beginn als Überraschungsmoment dienen, sondern auch die Gäste zum Laufen animieren. Dies funktionierte ganz gut, Rückmarsdorf fühlte sich eingeladen. Unsere Abwehr agierte flink, doch steht unser Gegner nicht ohne Grund an der Spitze. Die ersten 15 Minuten verliefen dadurch sehr ausgeglichen und wir erarbeiteten uns die Möglichkeit nahe am Ausgleich zu bleiben (6:7). Gleich im Anschluss folgte die erste fragile Phase der Unkonzentriertheit. Technische Fehler und einfache Skills, wie Fangen und Werfen stellten urplötzlich wieder ein Hindernis dar. Die Umstellung folgte und bei unseren Mädels legte sich der Schalter wieder um. Aufholjagd! Aus - 4 Toren (7:11) kämpften wir uns auf einen 10:12 Stand wieder heran. Im selben Moment kurz mit der Spielzeit geliebäugelt, doch ehe man zurück auf das Spielfeld blicken konnte, verpatzten wir einen Angriff nach dem anderen. Erste Körner verschossen. Rückmarsdorf wusste unsere zweite Konzentrationsschwäche auszunutzen und schaffte es somit sich abzusetzen (10:16). So brachten wir uns völlig unnütz in diese Situation. Die Trainerbank reagierte erneut und jetzt gings in die Endphase der ersten Halbzeit. Wir bewiesen erneut Kämpferherz und brachten uns wieder in die Spur. Die nächsten Körner waren verschleudert. Halbzeit (15:17). In der Kabine folgten präzise Ansagen, knackige Korrektur und feurige Worte zum Anheizen für die zweite Hälfte! Hoch motiviert gingen die Damen vom LHV Nord zurück auf das Feld und wollten nun zeigen, wie der Außenseiter der Partie ein Spiel dreht (18:17). Ab jetzt folgte ein harter Schlagabtausch für das restliche Spiel. Unsere Jüngsten auf dem Feld brachten sich in der Crunchtimephase geschickt ins Spiel ein und belohnten sich mit einigen Toren auf dem Konto. Heute konnte man nur mit geschlossener Mannschaftsleistung erfolgreich vom Feld gehen und so schenkte man sich nichts. Wir bewiesen immer wieder in der zweiten Hälfte, dass ein Sieg nicht unrealistisch wäre, doch stellten uns selbst wiederholt das Bein, was ein Absetzen verhinderte. Ebenso nahe wie der Sieg war auch die Niederlage. Denn wie man vor allem in der Hinrunde beobachten konnte, waren solche knappen Partien nie zugunsten unsererseits ausgefallen. Zitterpartie! Und saumäßig spannend! Die letzten 5 Minuten brachen an und der Ausgleich stand wieder auf dem Tacho. Die Defense hält das Unentschieden, noch 3 Minuten zu spielen, Tor LHV Nord!!! (28:27)
Noch 2 Minuten zu spielen, vermasselter Angriff, es folgt erneut der Ausgleich. Und dabei blieb es auch!
Die Freude war groß, jedoch blieb in jedem Kopf ein Wehmutstropfen zurück. Der Sieg war zum Greifen nahe und gleichzeitig auch nicht. Doch das ist Handball und das macht diesen Sport so groß! Verdient sich zu belohnen hätten es die Damen vor zahlreich erschienenem Publikum, aber dafür wurden im Vorfeld heute zu viele Körner verpulvert und so sind wir mit dem zufrieden was wir haben: ein Unentschieden und einen weiteren Punkt auf dem Konto. Rückblickend bleibt festzuhalten, die erbrachte Leistung war eine Kehrtwende zum Hinspiel und wir sind bereit die Rückrunde weiter aufzumischen! Die Frauen der HSG Rückmarsdorf gelten nun nicht mehr als ungeschlagen und getreu unserem Motto „Aus Liebe zum Sport” werden wir vor keinem weiteren Gegner zurückscheuen und nehmen den Kampf mit jeglichen Tabellenplätzen weiter auf!
Nächste Woche reisen unsere Damen nach Wurzen. Die bittere Niederlage aus der Hinrunde in den letzten 3 Sekunden ist längst verdaut. Was für motivierte, zähe Handballgeister nächste Woche anreisen ist nach diesem formidablen Wochenende wohl klar. Wir freuen uns auf das nächste Spiel und geben Vollgas!

Wie die ganz großen Sportler schon sagten:
„IMPOSSIBLE IS POTENTIAL. IMPOSSIBLE IS TEMPORARY. IMPOSSIBLE IS NOTHING.“