News

Pflichtaufgabe erfüllt

Mittwoch, 6. November, 2019 | Frauenmannschaft

LSV Südwest II - LHV Nord 19:24 (9:13)

Nach dreiwöchiger Herbstpause war es am vergangenen Sonntag wieder soweit. Um 12 Uhr lud die zweite Vertretung der LSV-Damen zum Spiel.

Für unsere Damen war die Ausrichtung schon vor den Spiel klar, alles andere als ein Sieg, dürfte es nicht geben. Zumal wir zusätzlich auch noch eine neue Spielerin für die RM-Position für uns gewinnen konnten.
So los geht’s: Die ersten zwanzig Minuten waren für den Zuschauer eher zähe Kost, da keine Mannschaft sich wirklich absetzen konnte und die Tore eher aus Fehlern, denn aus spielerischer Klasse entstanden (6:6, 11. Min.; 7:7, 19. Min.). Doch wir ließen uns von unserer Marschroute nicht beirren, wechselten auf der TH-Position und konnten danach in Führung gehen, die nun konstant ausgebaut werden konnte. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhten wir nochmal auf 9:13 und gingen mit gutem Gefühl in die Pause!
Mit drei frischen Kräften für den Rückraum und die Kreisposition kamen wir motiviert aus der Kabine und machten da weiter, wo wir vor der Pause aufgehört hatten. Mit vier schnellen Toren konnten wir auf 9:17 davonziehen (35. Min.) und danach befreit aufspielen. Dann gelang über eine kompakte Abwehr mit schnellen Gegenstößen zum 12:21 (41. Min.) oder mit guten Angriffskombinationen, die der Gegner nur durch Inkaufnahme eines Strafwurfs vereiteln konnte (13:22, 43. Min.). Der Sieg war nicht mehr gefährdet und man bekam das Gefühl, dass unsere Damen mit dem Wissen einen Gang zurück schalteten. Anders lassen sich 2 erzielte Tore in den 15 Minuten wohl nicht erklären. Es häuften sich Unkonzentriertheiten im Angriffsspiel und auch die erarbeiteten Chancen wurden fahrlässig liegen gelassen. So kamen die Südwest-Spielerinnen nochmal auf 19:24 heran, ehe die Schiedsrichter die Partie beendeten.
Wir nehmen einen ganz wichtigen Sieg mit und verbesserten uns damit direkt vom 11. auf den 8. Platz!
Weiter gehts am kommenden Samstag in eigener Halle gegen NHV Concordia Delitzsch!

„Aus Liebe zum Sport "