News

Hart umkämpfte Punkte

Montag, 28. Januar, 2019 | B-Jugend

LHV Nord - TSG Taucha (9:11) 18:17

Heute hieß der Gegner TSG Taucha! Wir befinden uns mit unseren Gästen auf Augenhöhe, wir schenken uns nichts! Es ist immer wieder aufs Neue ein hoch emotionales Spiel und es wird bis zur letzten Sekunde um jeden Ball regelrecht gekämpft. Im Hinspiel hat man die Nervenstärke in den letzten Minuten vermissen müssen und wir verloren diese Partie mit einem Tor (20:19). Das Rückspiel sollte sich zugunsten unsererseits abspielen! Eine defensive 3:2:1 sollte die Gegner überraschen und uns einen kleinen Anfangsvorteil verschaffen. So viel zur Theorie! Das Spiel begann mit einer neuen Abwehrformation und theoretisch war jeder Spielerin ihre Aufgabe bewusst. Taucha kann kommen! Schon der Angriff zeigte, dass einige Spielerinnen noch nicht voll dabei waren. Die Deckung wurde offen gehalten und man bot dem Gegner die Lücken regelrecht an. Man reiche unseren Gästen den kleinen Finger und sie fressen die ganze Hand. Somit zogen sie mit einer +3 Führung vorerst davon. In der Defense stimmte die Zuordnung nicht, das Zusammenspiel war zu langsam, zu unkonzentriert und nicht konsequent genug. Die grüne Karte musste her um dem ein Ende zu setzen. Nun sollten die Mädels eine solide 5:0:1 Deckung spielen. Eine Spielerin von Taucha bereitet uns immer Sorgen und diese galt es gleich mit einer Manndeckung Schachmatt zu setzen. Nach der Umstellung funktionierte es viel besser und die positiven Ergebnisse von der Deckungsarbeit konnten direkt ins Angriffsspiel einfließen. Wir kämpften uns wieder ran und ab diesem Zeitpunkt war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit einem Rückstand von 2 Toren ging es in die Halbzeitpause (9:11).
In der Kabine wurden offensichtliche Fehler angesprochen und noch einmal an die erforderliche Schnelligkeit und Konzentration appelliert. Ein 4:2 Angriff sollte neue Möglichkeiten aufzeigen und den Gegner nicht planen lassen können. Die Aufgabe unserer 2 Kreisläuferinnen war klar definiert : Mittelblock isolieren!
Die 2. Hälfte des Spiels begann und direkt konnte man den Willen unserer Mädels auf der Platte spüren. Die Kreisläuferpositionen ermöglichten den Rückraumpositionen viel Platz und zogen große Lücken, welche jedoch oftmals nicht wahrgenommen wurden. Unsere Rückraumspielerinnen liefen hin und her anstatt den direkten Weg durch die Mitte zu wählen. Die Besetzungen auf Außen hatten zwar Platz, wollten aber nichts riskieren. Im Allgemeinen haben es sich alle viel zu schwer gemacht aber das Zusammenspiel des Teams hat uns Tor für Tor vorangebracht. Taucha wusste immer wieder zu kontern und somit war es zu jeder Sekunde ein spannendes Spiel und eine Zitterpartie zugleich. Unsere Aushilfstorhüterin hatte ein paar Glanzparaden, welche sich positiv auf den Spielverlauf auswirkten. Mit der Position nicht vertraut, dafür das Herz am richtigen Fleck, hat sie dem Team im wichtigsten Moment durch eine Parade helfen können. 2 Minuten vor Schluss führten wir mit einem Tor und dies galt es zu halten. Wir starteten den Angriff und es hieß Ruhe bewahren, durchspielen, Konzentration bis zur letzten Sekunde hoch halten. Dies gelang dem Team leider nicht und sie verloren den Ball im Angriff. Diese 2 Minuten kamen einem vor, wie eine halbe Ewigkeit. Der Ballbesitz wechselte ständig und es gelang keiner Mannschaft den Ball ins Tor zu manövrieren. Nervenzerreißend! Abpfiff! 18:17 Endstand!!

„Aus Liebe zum Sport “