News

Bornaer HV 09 – LHV Nord 17:16 (7:10)

Montag, 1. Oktober, 2018 | Frauenmannschaft

Versagen auf vielerlei Ebenen

-im Dreck angekommen-

Am Sonntag reisten wir mit schmalem Kader nach Borna um die Wiedergutmachung der letzten Spiele zu leisten.

Spätestens nach der knackigen Ansage in der Kabine hätte jeder Spielerin klar sein müssen, dass heute ausschließlich zwei Punkte im Bereich des Akzeptablen liegen würden. Und so sollte auch der Anspruch einer jeden Spielerin an sich selbst der höchste sein. Nur hochkonzentriert, kämpferisch und mit absoluter Härte waren heute die zwei Punkte tatsächlich nach Hause zu holen.
Wir starteten motiviert in die Partie, übermäßig viele Pass- und Fangfehler verhinderten jedoch ein sicheres Absetzen vom Gegner. Anweisungen vom Trainerpaar konnten größtenteils erneut nicht umgesetzt werden. Das geplante Tempospiel ließ auf sich warten, stattdessen verhedderte man sich immer wieder auf’s Neue im Aufbauspiel, welches eher einem unterdurchschnittlichen Jugendspiel glich.
Kurz vor der Halbzeit dann ein Lichtblick: 5 Tore in Führung gaben einen Push, der leider direkt verpuffte, da man weder in der Lage war diesen zu halten noch positiv zu nutzen. Nach dreißig Minuten trafen wir uns bei einem Stand von 7:10 zum würzigen Pausentee in der Kabine.
Die zweite Halbzeit war spielerisch im Prinzip nicht erwähnenswert, zwei Spielerinnen traten jedoch aus der matten Leipziger Mannschaft hervor: ausgerechnet die zwei Jüngsten fassten sich ans Handballherz und powerten unerlässlich. Umso bitterer, dass man diese solide Jugendleistung mit einer desaströsen Leistung der Erwachsenen bestraft. Was uns bisher im Spiel gehalten hatte, war nun auch mehr Schein als Sein. Kraft und Durchhaltevermögen in der Abwehr fehlten scheinbar zunehmend und so zogen die Gegner aus Borna in den letzten Minuten an uns vorbei.

Fazit:
Weshalb man ein solches Spiel wiederholt aus den Händen gibt, die einfachsten skills nicht abrufen kann und sich in eine derart verzweifelte Lage bringt, sollte man in den nächsten Wochen versuchen herauszufinden und daran arbeiten damit diese Durststrecke endlich ein Ende hat.

Es spielten:
Vanessa (5), Kathrin (1), Doro (4), Anabel (3), Maria (2), Claudi, Sophie, Julia und Taina